Infothek

Die Infothek umfasst eine Sammlung an Dokumenten, die hilfreich bei der Ausrichtung und Umsetzung von C2C in Ihrer Kommune, Organisation oder Region sein können. Zum Teil besteht die Sammlung aus Dokumenten von Externen, und entsprechen möglicherweise nur in Teilen unserer Auffassung von Cradle to Cradle. Dokumente, die durch C2C NGO erstellt wurden, sind am Logo () erkennbar.

Diese Sammlung ist für die Nutzung durch die Mitglieder des Netzwerks C2C-Regionen und nicht für eine Verbreitung vorgesehen.

1. C2C im Bau

 
  • Checkliste und Praxisbeispiele: Nachhaltigkeitsorientierte Planung und Beschaffung (DGNB, 2021) >> PDF
 
  • Verwaltungsvorlage: Nachhaltiges Bauen, Planungsanweisung für städtische Liegenschaften (Stadt Krefeld, 2020) >> PDF
  • C2C in Gebäuden (C2C NGO, 2020) >> PDF  
 
  • Case Study City Hall Venlo (C2C ExpoLab) >> PDF
  • Cradle to Cradle im Büro (C2C NGO, 2020) >> PDF
  • Handreichung: C2C IM BAU: Orientierung für Kommunen >> Link 
 
  • Vorbild Natur: Innovative Kreislaufwirtschaft in der Region Straubenhardt – Der C2C Leitfaden für Immobilienprojekte (Schneider & Grassl, Drees und Sommer, 2020; Hrsg. Gemeindeverwaltung Straubenhardt) >> PDF 
 
  • Guideline for Building Services Design inspired by the Cradle Concept (ARUP, 2019) >> PDF
 
  • Klimagerechte Bauleitplanung für die Region Mittlerer Oberrhein (ebök, Planung und Entwicklung Gesellschaft mbH, 2020) >> PDF
 
  • Creating Buildings with positive Impacts (Mulhall, Braungart, Hansen, 2019) >> PDF
  • Präsentation der Handreichung: C2C IM BAU: Orientierung für Kommunen (C2C NGO, 22.03.2022) >> Video
 
  • C2C Fachforum: Raumkonzepte – Innovatives Produktdesign und Innenarchitektur nach Cradle to Cradle (C2C NGO, 22.09.2022 ) >> Video

2. Öffentliche Beschaffung nach C2C

  • Beispielausschreibung: Ausschreibung der Planungsleistung Architektur für das Feuerwehrhaus Straubenhardt >> Link

  • Good Practice Beispiel – Stadt Ludwigsburg: Seit 2018 beschafft die Kommune unter Berücksichtigung von Cradle to Cradle-Kriterien.

    > Dienstanweisung >> PDF

    > Negativliste Beschaffung >> PDF

    > Anlagen:
    N1 Nachhaltige Beschaffung nach Cradle to Cradle >> PDF
    N2 Nachhaltigkeitskriterien und Bieterfragebogen >> Excel
    N3 Erklärung zur Einhaltung der ILO-Kernarbeitsnormen >> PDF
    N4 Verbotsliste für Chemikalien >> PDF

    > Begründung Abweichung Nachhaltigkeit >> PDF

    > Wertungsmatrix >> Excel

    > Dokumentation des Marktdialogs für “Faire, gesunde und zirkuläre Arbeitsbekleidung” >> Link

    > Artikel “Marktdialog für die Ausschreibung nachhaltiger Arbeitskleidung” von Peter Geiger (S.16-18, VKS-News) >> Magazin

  • Fragebogen: Erweiterter Bieterfragebogen zur Umweltverträglichkeit im Bereich Reinigungsmittel nach EU Ecolabel und Cradle to Cradle (W&M, 2020) >> PDF

  • Fallstudie: Zirkuläre Beschaffung von Möbeln für das Rathaus von Venlo (2016) >> PDF

  • Sammlung: Fallstudien und Beispiele zirkulärer Beschaffung (Bendsen, Sohn, Jones, 2017) >> PDF

  • Beschaffung im Textilbereich: Nachweismöglichkeiten für faire Arbeitsbedingungen (FEMNET) >> PDF

  • Leitfaden: Umdenken für einen zukunftsfähigen kommunalen Einkauf – Leitfaden für eine strategische Beschaffung nach Cradle to Cradle >> Webseite &  >> PDF 
 
  • Warum wir eine öffentliche Beschaffung nach C2C brauchen:

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz hat eine öffentliche Konsultation zur Transformation des Vergaberechts (“Vergabetransformationspaket”) gestartet. Alle Einreichungen werden auf der Webseite des BMWK veröffentlicht. Unsere können Sie schon jetzt lesen (14.02.23) >> PDF

  • Präsentation des Leitfadens 10.11.2022: C2C FACHFORUM BESCHAFFUNG: Umdenken für einen zukunftsfähigen kommunalen Einkauf (C2C NGO) >> Video

  • Event vom 12.05.2021: Kommunale Vorreiter für sozial-ökologischen Einkauf. Wie Kommunen nach Cradle to Cradle Kriterien beschaffen können (C2C NGO) >> Video 

3. C2C Kompetenzcluster schaffen

Partnerdialog Nr.1 vom 24.04.23: ”C2C Kompetenzcluster schaffen” für Mitglieder des Netzwerks C2C Regionen und NGO Impact Partner (C2C NGO) >> Video

Bei diesem ersten Treffen zwischen unseren Netzwerkmitgliedern und den Impact Partnern unserer NGO haben wir gemeinsam herausgearbeitet, welche Hürden es auf dem Weg zu einer nachhaltigen Transformation gibt und wie wir diese gemeinsam überwinden können, um die kommunale Beschaffung und den Bau nach Cradle to Cradle weiter nach vorne und in die Umsetzung zu bringen. Dazu wollen wir unser C2C Netzwerk nutzen und in den fachlichen Kompetenzclustern an den nun identifizierten Stellschrauben drehen, unser Wissen erweitern und den Austausch fördern. Die detaillierten Ergebnisse des Partnerdialogs finden Sie unter den nachfolgenden Links in unseren Murals zum Thema Beschaffung und Bau

Weitere Informationen über unsere Impact Partner finden Sie auf unserer Webseite unter c2c.ngo/impact-partner/.

C2C Kompetenzcluster zum Thema Bau: Alle Informationen zum Kompetenzcluster finden Sie in der App “Kompetenzcluster”.

Partnerdialog Nr.2 vom 17.04.24: “(Regionale) Kooperation zwischen Kommunen & C2C Unternehmen” für Mitglieder des Netzwerks C2C Regionen und NGO Impact Partner (C2C NGO) >> Dokumentation

4. Kommunalentwicklung nach C2C

  • Musterleitbild: Leitbild für Straubenhardt (Straubenhardt, C2C NGO) >> PDF

  • Bericht: Potenzialanalyse einer zirkulären Wertschöpfung im Land Nordrhein-Westfalen (Scheelhase, Zinke, 2016) >> PDF
 
  • Fallstudie: Venlo – Ein Circular Economy Geschäftsmodell (Westerlo, Zwart) >> PDF
 
  • Studie: Entwicklung eines Gewerbegebietes nach der C2C Philosophie. Erstellung eines Strukturplanes (Stadt Bielefeld, CITYFÖRSTER architecture + urbanism, urbane gestalt, 2014) >> PDF
  • Leitfaden: Mit Cradle to Cradle klima- und ressourcenpositiv werden – eine Orientierung für Kommunen >> PDF 

  • Report: Staging the future: Lösungen für Kulturszene und Gesellschaft durch Cradle to Cradle (im Rahmen von Labor Tempelhof) >> PDF 

  • Leitfaden: Bürger*innenbeteiligung, Leitfaden BMU (Bimesdörfer, Gobert, Keil, Ziekow, 2019) >> PDF

  • C2C Forum 2020: Kreislaufstadt Berlin (C2C NGO) >> Video 

5. Klima- und Ressourcenschutz nach C2C

Leitfaden: Mit Cradle to Cradle klima- und ressourcenpositiv werden – eine Orientierung für Kommunen >> PDF

6. Nährstoffmanagement | Phosphorrückgewinnung

  • Trockentoiletten: C2C Case auf Labor Tempelhof mit dem Praxispartner Finizio >> Case Trockentoiletten

  • Forschungsprojekt zirkulierBAR: Im Forschungsprojekt zirkulierBAR engagieren sich die Stadt Eberswalde und der Landkreis Barnim gemeinsam mit neun weiteren Verbundpartner:innen aus Wissenschaft und Praxis für eine nachhaltige, regionale Kreislaufwirtschaft im Bereich der Wasser- und Landwirtschaft. Konkret wird im Rahmen von zirkulierBAR auf dem Betriebsgelände der Kreiswerke Barnim in Eberswalde eine innovative Anlage zur Verwertung von Inhalten aus Trockentoiletten zu qualitätsgesicherten Recyclingdüngern entwickelt und getestet. Ziel ist es, Nährstoffe aus verzehrten Nahrungsmitteln zurückzugewinnen und diese wieder der Landwirtschaft zuzuführen. 

  • Positionspapier: “Recyclingdünger: warum wir eine Anpassung rechtlicher Rahmenbedingungen brauchen, um Wasser zu sparen, Schadstoffe zu reduzieren und Ressourcen zu schonen” (zirkulierBAR – 06.09.2023) >> PDF

    Anmeldungen über an Anna Calmet | Kontaktstelle Kommunen Stadt Eberswalde / Landkreis Barnim

  • Netzwerk beobachtende Kommunen von zirkulierBAR: >> Website

  • LABOR TEMPELHOF: Trockentoiletten – Deine Fäkalien für den Garten >> Video

  • Interviews mit Akteur*innen aus dem “Barnimer Nährstoffkreislauf” (Kreiswerke Barnim GmbH, 2022) >> Video

7. Ehrenamt in der kommunalen Transformation

a) Kampagne “Stell Dir Vor - C2C in Deiner Stadt”

  • C2C NGO Kampagne: C2C NGO Kampagne “Stell Dir vor – C2C in Deiner Stadt”: Wie kann eine kommunale Transformation nach Cradle to Cradle aussehen? >> Webseite
  • Aufzeichnung des Abschlusslunchtalks am 27.09.2022 >> Video 

b) Die Stadt Köln

  • Netzwerbeitritt: “Die Stadt Köln tritt dem Netzwerk Cradle to Cradle Regionen bei” (GUT Köln – Peter Jüde 13.09.2022) >> Artikel

  • Veranstaltung für Aktive 02.03.23: “Netzwerkmitglieder gewinnen: Erfahrung der Regionalgruppe Köln” >> Video
 
  • Präsentation von der Regionalgruppe Köln >> PDF

Nach langjährigen Engagement und Arbeit von den ehrenamtlichen Aktiven in Köln ist die Stadt Köln durch einen Stadtratsbeschluss Mitglied des Netzwerk C2C Regionen geworden! Die Sprecher der Regionalgruppe Köln Frank Pohl und Claus Horstmann berichten von ihrer Erfahrung und standen für Fragen zur Verfügung. 

8. C2C in der Kultur

LABOR TEMPELHOF: 3 nach C2C optimierte Großkonzerte von Die Ärzte und Die Toten Hosen im August 2022 in Berlin >> Webseite

Report: Staging the future – Lösungen für Kulturszene und Gesellschaft durch Cradle to Cradle >> PDF 

Guidebook für kreislauffähige Veranstaltungen (August 2023) >> Guidebook 

Beispiel der Stadt Mainz: Das neue Format ZukunftsMucke von mainzplus Citymarketing (Romano-Konzert vom Juni 2023 in Mainz). 

9. C2C in der Bildung

C2C Bildungsmaterialien: Bildungsarbeit von C2C NGO >> Webseite

Flyer: So geht morgen – Bildungsarbeit nach Cradle to Cradle >> PDF

Broschüre: Cradle to Cradle an Schulen – Lernorte neu denken und zukunftsfähig gestalten >> PDF

Digitales Lerntool: LOOP – Das Cradle to Cradle Lerntool >> Einleitung>> Lerntool 

10. Kommunikation rund um C2C

a) Wie kommuniziere ich Cradle to Cradle?

Kommunikationstoolkit C2C: Textbausteine und Bildmaterial zur Kommunikation rund um Cradle to Cradle >> Mediakit

Mit diesem Mediakit möchten wir Hilfestellung und Inspiration zur Kommunikation von Cradle to Cradle bieten. Als NGO machen wir Bildungs- und Vernetzungsarbeit für Cradle to Cradle und stoßen Transformationsprojekte an. Wir sind nicht für die C2C-Zertifizierung zuständig. Alle Infos, die sich in diesem Mediakit finden, beziehen sich auf Cradle to Cradle als Konzept, nicht auf die Zertifizierung.

Wir freuen uns, wenn Sie die Materialien als Inspiration für Ihre eigene Kommunikation rund um Cradle to Cradle nutzen. Sie können die Grafiken und Textbausteine auch gerne direkt für Ihre Kommunikationsarbeit nutzen. Bitte geben Sie dann Cradle to Cradle NGO als Quelle an.

b) C2C an kleine und mittelständische Unternehmen kommunizieren

  • Meet-Up vom 26.01.23: ”Direkt aus der Praxis: C2C an lokale KMUs kommunizieren” für das Netzwerk C2C Regionen (C2C NGO) >> Video

    Paul Musenbrock, wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Lüneburg, berichtet von seinen Erfahrungen im Rahmen des Projekts “Neue Strategien und Strukturen für eine Cradle to Cradle Modellregion in Nordost-Niedersachsen”, welches Anfang 2021 gestartet ist. Für das Projekt machen sich die Landkreise Lüneburg und Lüchow-Dannenberg gemeinsam auf den Weg, um das Thema regionale Kreislaufwirtschaft mit C2C in ausgewählten Feldern der strategischen Regionalentwicklung voranzutreiben – beispielsweise im produzierenden Gewerbe und im Baubereich.

    Als eines der wichtigsten Projektbausteine ist die Zusammenarbeit mit lokalen KMUs. Die Etablierung von C2C als Motor für eine innovative, ökologische, ökonomische und sozial-nachhaltige Entwicklung der Region Nordostniedersachsen ist als Hauptziel anzusehen. Als entscheidender Punkt für die Entwicklung der C2C Modellregion wurde die Akzeptanz bei lokalen Akteuren wie Kommunen, Unternehmen und Bürger*innen identifiziert. Gemeinsam mit einigen Netzwerkmitgliedern wurden Erfahrungen und entscheidende Argumente ausgetauscht.

11. Kreislaufwirtschaft, Circular Economy und Cradle to Cradle

a) Unterscheidung der Ansätze

Was ist Cradle to Cradle? Was bedeutet eigentlich #CradletoCradle und warum ist es eine Lösung für unsere aktuellen Klima-, Ressourcen-, Umweltprobleme? Das erklären Ihnen in diesem Video Nora Sophie Griefahn und Tim Janßen von Cradle to Cradle NGO >> Video 

Begriffsdschungel rund ums zirkuläre Wirtschaften: Was sind eigentlich Kreislaufwirtschaft, die Industrial Ecology, das Cradle-to-Cradle Konzept und die Circular Economy? (Julian Mast, Friederike von Unruh, Wolfgang Irrek) >> zum Artikel

b) Warum brauchen wir C2C in der Nationalen Kreislaufwirtschaftsstrategie?

Warum wir Cradle to Cradle in der Nationalen Kreislaufwirtschaftsstrategie brauchen:

Cradle to Cradle NGO ist Teil des Stakeholder-Dialogs des Bundesministeriums für Umwelt und Verbraucherschutz für die Erarbeitung einer Nationalen Kreislaufwirtschaftsstrategie (NKWS). Bei der Formulierung unserer NGO-Position haben wir unser gesamtes Netzwerk einbezogen. Vielen Dank für Ihre Unterstützung und Beiträge! 

Unsere Forderungen sind jetzt auf unserer Website zu finden (Stellungnahme “Cradle to Cradle als Grundlage für die Nationale Kreislaufwirtschaftsstrategie”) >> Stellungnahme 

c) Mit C2C-Qualitätskriterien eine neue Ökodesign-Verordnung gestalten

Mit der Überarbeitung der Ökodesign-Richtline geht die EU einen wichtigen Schritt, um gesunde und kreislauffähige Produkte für alle EU-Bürger*innen zu gewährleisten. Es ist mehr als begrüßenswert, dass der Vorschlag eine breitere Produktpalette umfasst und nicht mehr ausschließlich energieverbrauchsrelevante Produkte einbezogen werden. Ökodesign-Anforderungen dürfen sich nicht nur auf wenige Produkte beschränken, stattdessen sollte es das Ziel und auch der Anspruch der EU sein, genaue Qualitätsanforderungen für alle Produkte zu definieren.

Unsere Forderungen sind jetzt auf unserer Website zu finden (Stellungnahme “Mit C2C-Qualitätskriterien eine neue Ökodesign-Verordnung gestalten”) >> Stellungnahme

12. Materialgesundheit aus C2C-Sicht

Q&A Materialgesundheit aus C2C-Sicht mit Prof. Dr. Michael Braungart am 30.06.23

  • Materialgesundheit aus C2C-Sicht – Impulsvortrag von Prof. Dr. Michael Braungart >> Video 
  • Inwiefern sind neue PVC-Arten gesundheitsschädlich? >> Video
  • Wie kann man Produkte gesundheitskonform beschaffen? >> Video
  • Wie kann man die Materialgesundheit im Baubereich stärker vorantreiben? >> Video
  • Gibt es Materialien, die eine gute Ökobilanz haben, die aber gesundheitschädlich sind? >> Video
  • Beispielmaßnahmen für Kommunen >> Video
  • Inwiefern ist Aluminium aus C2C-Sicht als problematisch zu betrachten? >> Video